USA gegen Palästinenser als UN-Sondergesandten

Die neue US-Botschafterin bei den Vereinten Nationen, Nikki Haley, im Sicherheitsrat der UN. Foto: Richard Drew
Anzeige

New York – Die USA haben die Ernennung eines hochrangigen Ex-Politikers der Palästinenser zum Sondergesandten der Vereinten Nationen in Libyen blockiert.

Die amerikanische UN-Botschafterin Nikki Haley teilte mit, die Regierung von US-Präsident Donald Trump sei enttäuscht, dass UN-Generalsekretär António Guterres den Sicherheitsrat in einem Brief informiert habe, Salam Fajad den Posten geben zu wollen, wie die «New York Times» am Freitag berichtete. Zu lange hätten die UN sich zum Nachteil Israels parteiisch zugunsten der palästinensischen Autonomiebehörde gezeigt.

Die USA würden derzeit einen palästinensischen Staat nicht anerkennen oder ein Zeichen unterstützen, dass eine solche Ernennung in die UN gesendet hätte. Fajad war von 2007 bis 2013 Ministerpräsident der palästinensischen Autonomiebehörde, davor ihr Finanzminister. (dpa)

Bildquelle:

  • Nikki Haley: dpa
Anzeige