Unangepasst, unaufgeregt, seriös: Jetzt brauchen wir Sie!

Anzeige

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

seit dem 6. März ist die neue Online-Tageszeitung TheGermanZ im Geschäft. Rund 350.000 Bürger haben unsere Artikel in dieser Zeit rund fünf Millionen Mal geklickt. Ein Start nach Maß, wie wir finden, mindestens gut im Plan.

Wir unterscheiden uns von den großen bürgerlichen und alternativen Blogs dadurch, dass wir rund um die Uhr alle relevanten Nachrichten präsentieren – aber oft mit einer anderen Gewichtung. Bei uns haben Sie in den vergangenen Monaten viele Titel und Artikel früher als anderswo gefunden und oftmals Themen, an die sich der Mainstream schon lange nicht mehr herantraut. Wir sprechen mit jedem, der oder die interessant ist. Wir lassen und nicht vorschreiben, über was wir wie zu berichten haben, wir stellen auch nervende Fragen, wir hören bei jedem Thema immer mindestens zwei Seiten. Kurz: Wir machen Journalismus, wie er sein sollte. Unangepasst, unaufgeregt, seriös – und wir sind nicht abhängig von Medienkonzernen oder Partei- und Regierungszentralen.

Klingt selbstverständlich, werden manche denken, ist es aber in der deutschen Medienlandschaft schon lange nicht mehr.

Ab heute brauchen wir Ihre Hilfe, und das meinen wir ganz ernst. Diese Tageszeitung mit diesem facettenreichen Angebot, mit Rubriken, die andere nicht haben wie Familie, Geschichte oder Verteidigung, mit Nachrichten aus aller Welt, mit Politik und Wirtschaft aber auch Kultur, Sport und Lifestyle, bietet Ihnen alles, was Sie brauchen, wenn Sie ein tagesaktuelles Medium nutzen.

Nach drei Monaten freiem Zugang auf alles, beginnen wir ab heute langsam, Schritt für Schritt, Abonnements bei Ihnen einzuwerben und Texte hinter einer Bezahlschranke zu verstecken. Mancher wir empört sein und sich schimpfend verabschieden, aber wir bekommen halt keine Zwangsgebühren wie die Staatssendeanstalter ARD und ZDF. Im Grunde ist es einfach.

Ein Monatsabo kostet 6,60 Euro – deutlich geringer als die Angebote unserer Wettbewerber. Für diejenigen, denen das zu teuer ist, weil sie kein Einkommen haben, Schüler oder Studenten, gibt es ein Abo für 3,30 Euro – Sie selbst sortieren sich ein, was Sie leisten können und wollen. 6,60 Euro – das ist eine Schachtel Zigaretten. Rauchen ist sowieso ungesund, und sie wollten doch aufhören. Warum nicht unabhängigen und fairen Journalismus unterstützen? Ein Weißbier verschiedener Marken kostet rund 3,30 Euro. Eins im Monat weniger und TheGermanZ unterstützen und weiter freien Zugriff auf alles haben!

Wenn Sie 3.000 normale Abos bei uns zeichnen, ist der laufende Betrieb unabhängig von Werbeeinnahmen komplett finanziert. Das ist nicht viel, danken Sie, aber die Wahrheit ist, dass viele Leser und Freunde denken: die schaffen das auch ohne mich, weil sie eben die Kostenloskultur im Netz kennen und sich daran gewöhnt haben. Aber so wie immer mehr Menschen bei den Konzern-Tageszeitungen Abos bestellen mit einem Klick (man kann auch jederzeit wieder abbestellen), so braucht auch unser unabhängiger Jounalismus Ihre Unterstützung.

Ab heute gilt’s! Ein hochmotiviertes, phantastisches Team setzt auf Ihre Unterstützung. Deutschland braucht Medien, die das andere Bild zeigen.

Mit herzlichen Grüßen,

Ihr Klaus Kelle

Anzeige

Über den Autor

Klaus Kelle
Klaus Kelle, Jahrgang 1959, gehört laut Focus-online zu den „meinungsstärksten Konservativen in Deutschland“. Der gelernte Journalist ist jedoch kein Freund von Schubladen, sieht sich in manchen Themen eher als in der Wolle gefärbten Liberalen, dem vor allem die Unantastbarkeit der freien Meinungsäußerung und ein Zurückdrängen des Staates aus dem Alltag der Deutschen am Herzen liegt. Kelle absolvierte seine Ausbildung zum Redakteur beim „Westfalen-Blatt“ in Bielefeld. Seine inzwischen 30-jährige Karriere führte ihn zu Stationen wie den Medienhäusern Gruner & Jahr, Holtzbrinck, Schibsted (Norwegen) und Axel Springer. Seit 2007 arbeitet er als Medienunternehmer und Publizist und schreibt Beiträge für vielgelesene Zeitungen und Internet-Blogs.