Rot-Grün regiert Hamburg weiter mit satter Mehrheit

Anzeige

HAMBURG – Trotz starker Verluste hat die SPD in Hamburg die Bürgerschaftswahl gewonnen und wurde heute wieder stärkste Kraft. Die Grünen verdoppelten Ihr Ergebnis der vergangenen Wahl nahezu und landeten auf Platz zwei. Für die Hamburger CDU wurde der Wahltag zu einem Fiasko . Mit ihrem Spitzenkandidaten Marcus Weinberg erreichte sie nur gut elf Prozent, was ihr historisch schlechtestes Ergebnis ist. Die Linke (früher SED) kam auf 9,1 Prozent – ein leichtes Plus.

Für FDP und AfD wurde der Abend zu einer echten Zitterpartie. Sah es zunächst in den ersten Trendmeldungen so auf, als würden sich die Liberalen über die Fünf-Prozent-Hürde retten und die AfD ausscheiden, kam es letzlich genau andersrum. Die AfD ist knapp wieder drin, die FDP ist raus. Bürgermeister Peter Tschentscher  (SPD) kann Hamburg auch in Zukunft mit einer satten rot-grünen Mehrheit regieren.

 

 

Bildquelle:

  • Stadt_Hamburg: hamburg.de
Anzeige