Operation «Atlantic Resolve» US-Brigade wird über Bremerhaven ins Baltikum und nach Polen verlegt

Panzer der US-Streitkäfte stehen im Überseehafen in Bremerhaven auf Bahnwaggons. Foto: dpa/Archiv
Anzeige

Bremerhaven – Die USA verlegen am Wochenende eine Panzerbrigade mit 4.000 Soldaten, Panzern und Fahrzeugen nach Mittel- und Osteuropa. Die Maßnahne wurde im Juli auf dem Warschauer Nato-Gipfel vereinbart, um insbesondere den osteuropäischen Mitgliedsstaaten des Verteidigungsbündnisses Solidarität und Verteidigungsbereitschaft zu demonstrieren. Angesischts einer angespannten Sicherheitslage in der Region wird die Nato in der Folge auch multinationale Verbände mit Soldaten aus den großen europäischen Mitgliedsstaaten des nordatlantischen Bündnisses, darunter auch aus Deutschland, schicken.

Logistische Drehscheibe für den Transport von Personal und Material ist Norddeutschland. Das erste Schiff mit militärischer Ausrüstung und Fahrzeugen wird in Bremerhaven entladen. Der Frachter «Resolve» war am Mittwoch frühzeitig im Hafen angekommen. Zwei weitere Schiffe mit den Namen «Freedom» und «Endurance» sollen bis Sonntag in Bremerhaven ankommen.

Die Fracht soll in Kürze über Polen in weitere Länder Mittel- und Osteuropas gebracht werden. Nach Angaben der Bundeswehr wird ein großer Teil per Zug transportiert. Militärkonvois sind demnach durch Niedersachsen, Hamburg, Sachsen-Anhalt und Brandenburg geplant. Die meisten der rund 4000 US-Soldaten, die zur Brigade gehören, werden allerdings mit dem Flugzeug direkt nach Polen fliegen.

Ein Sprecher des Landeskommandos Brandenburg der Bundeswehr berichtete nach Angaben der «Märkischen Oderzeitung», dass für den Bahntransport insgesamt 900 Waggons erforderlich sind, die eine Gesamtlänge von 14 Kilometern ergeben würden. «Vom 7. bis zum 16. Januar werden täglich drei Züge mit Militärgerät rollen», fügte er hinzu.

Die Verlegung ist Teil der US-Operation «Atlantic Resolve». Sie hat nach Angaben der US-Regierung das Ziel, Frieden und Stabilität in den osteuropäischen Nato-Ländern zu sichern. Die Panzerbrigade soll rotierend zu Übungszwecken in verschiedenen Ländern eingesetzt werden. Das Hauptquartier wird in Polen sein. Polen, Lettland, Litauen und Estland grenzen an Russland und fühlen sich seit Ausbruch der Ukraine-Krise von dem Nachbarn bedroht.

Die Ankunft der drei Frachter in Bremerhaven wurde lange vorbereitet, wie Oberstleutnant Ludger Terbrüggen von der Streitkräftebasis der Bundeswehr mitteilte. Die Streitkräftebasis übernimmt in Deutschland die logistische Unterstützung der Operation, sorgt für die Verpflegung der US-Soldaten, stellt Lagerflächen bereit und sichert mit Feldjägern den Transport.

Bildquelle:

  • US-Panzer in Bremerhaven: dpa
Anzeige