Mord an Nachbarin (82): Angeklagter Syrer (21) heute in Cottbus freigesprochen

Anzeige

COTTBUS – Ein junger Syrer, der  eine 82-jährige Nachbarin im Mietshaus ausgeraubt und ermordet haben soll, ist jetzt freigesprochen worden.. Der langwierige Prozess um die Tat in Cottbus kommt jetzt zum Abschluss – und der 21-Jährige frei.  Die Staatsanwaltschaft hatte für den damals 17-Jährige, zehn Jahre Haft wegen Mordes und Raub mit Todesfolge gefordert. Die Verteidigung hatte vor dem Landgericht auf Freispruch plädiert, weil die kriminaltechnischen Untersuchungen nicht überzeugend waren. Da es keine Zeugen des Verbrechens gegeben habe, konnten sich die Richter nur mit einem einzigen Indiz beschäftigen: zwei DNA-Spuren des Angeklagten, die in der Wohnung der Rentnerin gefunden wurden. Wegen Fehlern bei der Spurensicherung am Tatort habe das Gericht nicht ausschließen können, dass die Spuren aus dem Treppenhaus in die Wohnung hereingetragen wurden. Auch sei der Tatort 2016 vor Eintreffen der Polizei durch Rettungskräfte verändert worden.

 

Bildquelle:

  • Landgericht_Cottbus: landgericht cottbuas
Anzeige