Mercedes bindet Meistermacher Wolff und Lauda bis 2020

Niki Lauda und Toto Wolff haben ihre Verträge bei Mercedes verlängert. Foto: Uli Deck
Anzeige

Stuttgart – Auf sein Meistermacher-Duo kann sich Mercedes mindestens bis Ende 2020 verlassen: Teamchef Toto Wolff und Teamaufsichtsratschef Niki Lauda haben ihre Verträge beim deutschen Formel-1-Serienchampion verlängert.

«Ihr erneuertes Bekenntnis trägt dazu bei, den Erfolgskurs auch in den nächsten vier Jahren fortzusetzen», sagte der Daimler-Vorstandsvorsitzende Dieter Zetsche in einer Mitteilung am Montag. «Toto und ich bilden eine perfekte Partnerschaft bei Mercedes», kommentierte Lauda, der am Mittwoch seinen 68. Geburtstag feiert.

Wolff und Lauda formten Mercedes zusammen mit dem ehemaligen Technik-Direktor Paddy Lowe nach der Rückkehr als Werksteam zur Saison 2010 wieder zu einem Erfolgsteam. Das österreichische Duo ließ seinen beiden Piloten Lewis Hamilton und Nico Rosberg praktisch freie Fahrt für packende WM-Duelle. Heraus kamen drei Fahrertitel durch Hamilton 2014 und 2015 und Rosberg 2016. Zudem gewann Mercedes in den Jahren jeweils auch souverän die Konstrukteurs-WM.

«Die vergangenen paar Jahre waren einige der schönsten, die ich in der Formel 1 erlebt habe», sagte der Lauda, der in seiner bewegten eigenen Fahrerkarriere selbst drei Mal den Titel geholt hatte. «Ich komme jeden Tag ins Werk und bin stolz darauf, das Privileg zu genießen, diese inspirierende Mannschaft repräsentieren zu dürfen», sagte Wolff, der zu seiner aktiven Zeit bei Amateur-Langstreckenrennen an den Start gegangen war.

Der 45 Jahre alte Wolff kam 2013 von Williams zu Mercedes, ist dort auch der Motorsportchef. Dem gebürtigen Wiener gehören 30 Prozent des Teams, Lauda ist im Besitz von 10 Prozent. Er war Ende 2012 zu Mercedes gestoßen. Seit der Übernahme der Teamführung durch die beiden zusammen mit Lowe habe Mercedes die hohen Erwartungen von Mercedes sogar noch übertroffen, betonte Zetsche. «Ein Schlüsselfaktor war dabei die Kombination aus Totos unternehmerischer Kompetenz und Nikis großer Erfahrung.»

Bildquelle:

  • Toto Wolff und Niki Lauda: dpa
Anzeige