Kubicki sieht nur noch geringe Chancen für «Jamaika» in Kiel

Redebedarf: Journalisten umlagern die schleswig-holsteinische Finanzministerin Monika Heinold (Grüne). Die Koalitionsverhandlungen "Jamaika"-Bündnis stocken. Foto: Carsten Rehder
Anzeige

Er attackierte scharf die Grünen: «Es kann der Eindruck entstehen, dass die Grünen uns und die Öffentlichkeit täuschen».

Hintergrund sind zahlreiche Änderungswünsche der Grünen an einem Papier zu Wirtschaft und Verkehr, auf das sich die gemeinsame Arbeitsgruppe von CDU, Grünen und FDP bereits geeinigt hatte. Eine Spitzenrunde der drei Parteien will am Abend entscheiden, ob die am Vortag unterbrochenen Koalitionsverhandlungen wie vereinbart am Freitag weitergehen.

Das alte Regierungsbündnis aus SPD, Grünen und Südschleswigschem Wählerverband SSW hatte bei der Landtagswahl am 7. Mai seine Mehrheit verloren. Bestrebungen von SPD und Grünen, gemeinsam mit der FDP eine sogenannte Ampel-Koalition zu bilden, waren am Widerstand der Liberalen gescheitert. Daraufhin hatte sich die Grünen trotz vieler Vorbehalte zu Verhandlungen mit CDU und FDP bereiterklärt. (dpa)

Bildquelle:

  • Koalitionsverhandlungen: dpa
Anzeige