Am Jahrestag der Anschläge von Brüssel: TERRORANSCHLAG IN LONDON

Das Standbild aus einem Video zeigt Hilfskräfte, die in der Nähe des britischen Parlaments neben einem Auto einen Verletzten behandeln. Foto: ITN via APTN/AP
Anzeige

London – Vor dem Londoner Parlament sind Schüsse gefallen. Dabei ist mindestens eine Frau getötet worden. Das berichtete die Nachrichtenagentur PA unter Berufung auf medizinisches Personal im Londoner Krankenhaus St Thomas’. Demnach seien mehrere weitere Menschen sehr schwer verletzt.

Die britische Polizei hat Terrorermittlungen aufgenommen. «Wir behandeln dies als einen terroristischen Vorfall, bis wir etwas anderes wissen», teilte Scotland Yard auf Twitter mit.

Zwei Menschen lagen direkt vor der Westminster Hall, einem Teil des britischen Parlaments, auf dem Boden. Scotland Yard bestätigte über den Kurznachrichtendienst Twitter eine Schießerei, ohne Details zu nennen. Die Polizei sei um 15.40 Uhr gerufen worden. Polizeifahrzeuge rasten zum Parlament; Hubschrauber flogen über das Zentrum. Die Situation war zunächst völlig unklar.

Königin Elizabeth II. hielt sich während der mutmaßlichen Terrorangriffe im Buckingham-Palast auf. Die Fahne, die ihre Anwesenheit des britischen Staatsoberhaupts anzeigt, war gehisst. Palastsprecher äußerten sich nicht zu konkreten Sicherheitsmaßnahmen und verwiesen auf die Polizei. Die Nachrichtenagentur PA berichtete, dass die Tore geschlossen seien und bewaffnete Polizisten die Zugänge bewachten.

Die britische Polizei rief Zeugen auf, Filmaufnahmen und Fotos an die Ermittler zu senden. Per Twitter verwies sie auf einen entsprechenden Link zur Übermittlung von Hinweisen. Gleichzeitig rief die Polizei zur Zurückhaltung auf und bat darum, keine Bilder und Videos von Verletzten in Umlauf zu bringen.

Bildquelle:

  • Erste Hilfe: dpa
Anzeige