Guten Morgen, Deutschland!

Anzeige

von KLAUS KELLE

Liebe Leserinnen und Leser,

glauben Sie mir: das morgendliche Sichten von Meldungen aus aller Welt am Neujahrstag ist nicht vergnügungssteuerpflichtig. Wohin man schaut: Gewalt, Terror, Krieg. Anschlag in Istanbul, Tote auf einer bayerischen Autobahn, “verdächtige Gruppen nordafrikanischer Männer” in Köln und wohl auch anderswo. Man mag kaum noch ein gutes neues Jahr wünschen. Nein, es ist kein hoffnungsvoller, friedvoller Jahresanfang. Der Wahnsinn geht weiter, und ohne Nostradamus nachstreben zu wollen: ich denke, es wird eher schlimmer als im Vorjahr.

Gehen wir es an, dieses neue Jahr 2017! Mehr können wir eh nicht tun.

Anzeige