Geheimnisverrat und Lügen an der Küste: MP Daniel Günther trennt sich von seinem Innenminister

Anzeige

KIEL – Ministerpräsident Daniel Günther (CDU) zog jetzt die Notbremse in einem Krimi um Geheimnisverrat, der die Kieler Politik seit Anfang der Woche beschäftigt. Der unauffällige aber als durchaus solide geltende Innenminister Hans-Joachim Grote (CDU, Foto)) wurde in einer Hauruck-Aktion aus dem Amt befördert. Grote, lange jahre Oberbürgermeister von Norderstedt, trat am Dienstag dann selbst zurück. Er soll seinen MP über seine Geheimkontakte zu einem Journalisten und einen Polizisten belogen haben. Gegen den Beamten wird wegen Geheimnisverrrats ermittelt. Er habe mit dem Journalisten über WhatsApp mit seinem engen Kontakt zum Innenminister geprahlt und persönliche Nachrichten von dem weitergegeben haben.

Günther habe am 11. März einen Bericht der Staatsanwaltschaft erhalten, dass wegen des Verdachts des Geheimnisverrats gegen einen Polizeibeamten ermittelt werde, der Informationen an einen Journalisten weitergegeben habe.  Das ergebe sich durch die Auswertung des Handys des Polizisten. Grote soll gegenüber seinem Chef den direkten Kontakt mit dem Journalisten abgestritten haben. Dadurch sah der Ministerpräsident keine Basis mehr für eine weitere Zusammenarbeit.

 

 

 

Bildquelle:

  • Hans-Joachim_Grote_CDU: cdu bad segeberg
Anzeige