Füherer Duma-Abgeordneter und Putin-Kritiker in Kiew erschossen

Anzeige

Kiew – Der frühere russische Duma-Abgeordnete und Putin-Kritiker Denis Woronenkow ist heute vor einem Hotel in Kiew erschossen worden. Das russische Staatsfernsehen zeigte Bilder vom Tatort, dem Hotel “Premier-Palace” im Zentrum der Metropole. Petro Poroschenko, Präsident der Ukraine, erklärte nach der Tat, der Mord trage “die Handschrift des russischen Geheimdienstes”.

In einer Stellungnahme wies der Kreml die Vorwürfe aus Kiew zurück und bezeichnete Spekulationen über einen russischen Auftragsmord als “absurd”. Der Attentäter wurde festgenommen und befindet sich derzeit in einem Krankenhaus.

Woronenkow  war im Oktober 2016 gemeinsam mit seiner Frau Maria Maksakowa-Igenbergs , einer Abgeordneten der Regierungspartei Jedinaja Rossija, in die Ukraine emigriert. Woronenkow hatte unmittelbar danach die ukrainische Staatsbürgerschaft angenommen. Von der Ukraine aus kritisierte er öffentlich massiv die russische Regierung und verglich Russland mit Nazi-Deutschland. Gegenüber ukrainischen Journalisten hatte Woronenkow mehrfach angedeutet, er rechne damit, dass er umgebracht werden solle.

 

Bildquelle:

  • Denis-Woronenkow_RUS: t-online
Anzeige