“Fake News”: Der Versuch einer Definition

Anzeige

von SEBASTIAN KOWALKE

Die sozialen Medien diktieren die Politik immer stärker. Die AfD profitiert von ihnen, während alle anderen Parteien mit ihnen hadern. Im Zuge der Information über soziale Medien ist auch der Begriff der „Fake News“ aufgekommen. Ein Begriff, der seitdem durch ebenjene Netzwerke geistert und von jedem unterschiedlich verwendet wird. Tendenziöse Berichterstattung sind „Fake News“, Meldungen, die sich im Nachhinein als anders herausstellen, auch. Und überhaupt ist da ja noch die ganze „Lügenpresse“. Währenddessen haben wir alle verschlafen, eine Debatte über die Definition von „Fake News“ zu führen. Darum nun hier ein Versuch.

Ich persönlich definiere „Fake News“ so: Fake News sind Nachrichtenmeldungen, die wissentlich und absichtlich frei erfunden sind oder zumindest fundamental auf einer Lüge basieren.

Diese Definition weist die vier Merkmale auf, die meines Erachtens Fake News ausmachen und alle anderen Beispiele (tendenziöse Artikel, Mutmaßungen in Meldungen, einfache Lügen) ausklammern.

  1. Nachrichtenmeldungen – Es reicht nicht, eine einfache Lüge zu sein. Damit ein Text als „Fake News“ angesehen werden kann, muss es im Stile einer Nachrichtenmeldung verfasst sein. Kenntlich gemachte Kommentare und erkennbare Satire (z.B. Der Postillon) werden damit ebenfalls eliminiert.
  2. Wissentlich und absichtlich – Der Anschlag auf den Berliner Weihnachtsmarkt, bei dem ganz zu Beginn der polnische LKW-Fahrer von einigen verdächtigt wurde, hat ebenfalls zu „Fake News“-Vorwürfen geführt. Doch es waren lediglich Mutmaßungen – es lag keine Absicht und vor allem kein Wissen darüber vor, wer es war und wer nicht.
  3. Frei erfunden – Wer „Fake News“ verbreitet, macht daraus keine neuen „Fake News“. Nur der originale Beitrag kann dafür verantwortlich gemacht werden. Wer sich darauf beruft, recherchiert schlecht. Doch eigene „Fake News“ sind das nicht.
  4. Fundamental auf einer Lüge basierend – Wenn sich lediglich Teile einer Nachrichtenmeldung als falsch herausstellen, wird die Meldung dadurch noch nicht zu „Fake News“. Die Meldung muss derart auf einer Lüge basieren, dass die komplette Meldung obsolet wird, wenn man die Lüge extrahiert.

Ich hoffe, dass diese Definition alles beinhaltet, um das eigentliche Phänomen der Fake News zu erfassen, ohne alte Erscheinungen wie Satire, Kommentare oder Mutmaßungen dort ebenfalls zu inkludieren.

 

Bildquelle:

  • Fake News: dpa
Anzeige