Es ist ein Elend

Anzeige

von KLAUS KELLE

Schon am frühen Morgen surrte mein Smartphone alle zwei Minuten, weil Leser mich darauf aufmerksam machen wollten, dass ein 28-jähriger Lybier mit einem Küchenmesser eine Frau in Leipzig angegriffen und schwer verletzt hat. gerade die Eilmeldung aus Paris: Ein Mann fährt mit seinem Auto in eine Soldatengruppe und verletzt mehrere.

Ich freue mich schon auf die Diskussionen gleich in den sozialen Netzwerken, wo nichts mit nichts zu tun hat und wir mit Bewertungen erstmal abwarten sollen, weil wir ja nicht wissen, was uns das sagen soll….

Anzeige

Über den Autor

Klaus Kelle

Klaus Kelle, Jahrgang 1959, gehört laut Focus-online zu den „meinungsstärksten Konservativen in Deutschland“. Der gelernte Journalist ist jedoch kein Freund von Schubladen, sieht sich in manchen Themen eher als in der Wolle gefärbten Liberalen, dem vor allem die Unantastbarkeit der freien Meinungsäußerung und ein Zurückdrängen des Staates aus dem Alltag der Deutschen am Herzen liegt. Kelle absolvierte seine Ausbildung zum Redakteur beim „Westfalen-Blatt“ in Bielefeld. Seine inzwischen 30-jährige Karriere führte ihn zu Stationen wie den Medienhäusern Gruner & Jahr, Holtzbrinck, Schibsted (Norwegen) und Axel Springer. Seit 2007 arbeitet er als Medienunternehmer und Publizist und schreibt Beiträge für vielgelesene Zeitungen und Internet-Blogs.