«Es ist bitter»: Pokal-Aus für Wölfe nach Wechselfehler – Preußen Münster weiter im DFB-Pokal

ARCHIV - Wolfsburg-Trainer Mark van Bommel hat da was verwechselt. Foto: Swen Pförtner/dpa
Anzeige

FRANKFURT/M. – Nach einem Verhandlungsmarathon von mehr als fünf Stunden verließ der VfL Wolfsburg die Zentrale des Deutschen Fußball-Bundes als Verlierer. Dem Bundesligisten wurde der 3:1-Sieg im DFB-Pokal bei Preußen Münster wegen eines Wechselfehlers nachträglich aberkannt. Das DFB-Sportgericht gab nach einer mündlichen Verhandlung in Frankfurt/Main dem Einspruch des Regionalligisten gegen die Wertung der Erstrundenpartie statt…....

Dieser Inhalt ist nur für Abonnenten sichtbar.
Einloggen Jetzt registrieren

Bildquelle:

  • Mark van Bommel: dpa
Anzeige