“Dunkelhäutige” Vergewaltiger vom Rheinufer ist gefasst

Spaziergängern war die Ähnlichkeit des Mannes mit dem Phantombild aufgefallen. Foto: Volker Lannert
Anzeige

Bonn – Nach der Vergewaltigung einer jungen Camperin in der Bonner Siegaue hat die Polizei am Samstag einen Tatverdächtigen festgenommen. Der 31-Jährige aus dem Raum Siegburg soll am vergangenen Wochenende ein junges Paar beim Zelten überfallen und die 23-jährige Frau vergewaltigt haben.

Fußgänger hatten nach Polizeiangaben den Mann entdeckt, der dem mit einem Phantombild gesuchten Täter ähnlich sah. Als der die Polizei sah, warf er seinen Rucksack weg, versuchte wegzurennen, wurde aber schnell gestellt.

«Wir sind optimistisch, dass wir den Richtigen haben», sagte Polizeisprecher Robert Scholten. Der Beschuldigte soll am Sonntag dem Haftrichter vorgeführt werden.

Kurz nach Mitternacht soll sich der Täter an das Zelt des Paares aus Stuttgart herangeschlichen und auf die Plane geschlagen haben. Seine beiden Opfer bedrohte er mit einer Astsäge, die er zusammen mit einem Rucksack vorher gestohlen hatte. Nach der Aufforderung, ihm Wertgegenstände zu geben, verging er sich vor dem Zelt an der Frau, wie die Behörden damals mitteilten. Die Ermittler stellten DNA-Spuren sicher.

 

Bildquelle:

  • Camperin in Bonn vergewaltigt: dpa
Anzeige