Drei Kinder tot in Haus in Los Angeles aufgefunden

ARCHIV - Die Polizei ist durch einen Notruf im Bezirk East Los Angeles alarmiert worden. Foto: Michael Reynolds/EPA/dpa
Anzeige

LOS ANGELES – Drei Kleinkinder sind nach Polizeiangaben tot in einem Haus im Raum Los Angeles aufgefunden worden. Nach Mitteilung der Behörden wird die 28-jährige Mutter der Kinder befragt.

Über die Todesursache machten die Ermittler zunächst keine Angaben. Die Polizei sei durch einen Notruf im Bezirk East Los Angeles alarmiert worden. Vor Ort hätten die Beamten zwei Jungen und ein Mädchen, alle jünger als drei Jahre, leblos vorgefunden.

Charles Calderaro vom Sheriff-Büro im Bezirk Los Angeles teilte der «Los Angeles Times» mit, dass es keine «sichtlichen Anzeichen» von Gewalteinwirkung gab. Der Vater der Kinder war nach Berichten des Senders NBC beim Eintreffen der Polizei nicht im Haus.

Bildquelle:

  • Polizeiabsperrung: dpa
Anzeige

Über den Autor

Klaus Kelle
Klaus Kelle, Jahrgang 1959, gehört laut Focus-online zu den „meinungsstärksten Konservativen in Deutschland“. Der gelernte Journalist ist jedoch kein Freund von Schubladen, sieht sich in manchen Themen eher als in der Wolle gefärbten Liberalen, dem vor allem die Unantastbarkeit der freien Meinungsäußerung und ein Zurückdrängen des Staates aus dem Alltag der Deutschen am Herzen liegt. Kelle absolvierte seine Ausbildung zum Redakteur beim „Westfalen-Blatt“ in Bielefeld. Seine inzwischen 30-jährige Karriere führte ihn zu Stationen wie den Medienhäusern Gruner & Jahr, Holtzbrinck, Schibsted (Norwegen) und Axel Springer. Seit 2007 arbeitet er als Medienunternehmer und Publizist und schreibt Beiträge für vielgelesene Zeitungen und Internet-Blogs.