Dänemark ist besorgt über die Sicherheit Grönlands

Anzeige

KOPENHAGEN – Dänemark ist beunruhigt über wachsende Begehrlichkeiten der Großmächte gegenüber Grönland. Vor dem Hintergrund von Operationen russischer U-Boote in der Arktis hat Regierungschefin Mette Frederiksen beim jüngsten Nato-Gipfel angekündigt, 220 Millionen Euro für die Luft- und Marineüberwachung bereitzustellen. Dänemark wolle genauer hinschauen, was in der Luft und unter dem Meeresspiegel bei Grönland geschehe.

Bildquelle:

  • Grönland: pixabay
Anzeige