BVB schnappt sich mit 2:2 bei Real Madrid den Gruppensieg

Marco Reus (l) und Pierre-Emerick Aubameyang erzielten die Treffer für den BVB. Foto: Friso Gentsch
Anzeige

Madrid – Geballte Offensivpower und ein neuer Torrekord – Borussia Dortmund hat im Estadio Santiago Bernabéu für eine dicke Überraschung gesorgt und Real Madrid den Gruppensieg in der Champions League noch weggeschnappt.

Joker Marco Reus (88. Minute) sicherte dem BVB mit seinem Treffer ein hochverdientes 2:2 (0:1) und Platz eins in der Vorrundenstaffel F. Damit dürfen die Westfalen nun bei der Achtelfinal-Auslosung auf einen vermeintlich leichteren Gegner hoffen. Und das, obwohl Reals Karim Benzema (28./53. Minute) die Partie mit seinen Königsklassentreffern 49 und 50 zwischenzeitlich schon fast entschieden hatte. Pierre-Emerick Aubameyang (60.) brachte den BVB daraufhin wieder heran – und bereitete später auch noch den Reus-Treffer stark vor.

«Auba macht das Weltklasse, und ich mache ihn zum Glück rein», schilderte Reus, der leicht angeschlagen zunächst nur auf der Bank gesessen hatte und erst nach einer Stunde eingewechselt worden war. «Für uns ist es extrem wichtig, dass wir in der Gruppe Real Madrid geschlagen haben», sagte er. Auch Trainer Thomas Tuchel freute sich über ein «Topende für uns». Aber mit Blick aufs Achtelfinale habe der Gruppensieg keine große Bedeutung. «Sie werden keinen Wunschgegner von mir hören, das ist alles gleich kompliziert», kommentierte er.

Die überrumpelten Madrilenen trauerten dem Gruppensieg ein bisschen hinterher. «Wir hätten gewinnen müssen», haderte Benzema und kritisierte: «Die Konzentration hat nachgelassen, auch wenn es insgesamt ein wirklich tolles Spiel war.» Real-Coach Zinedine Zidane zeigte sich vor allem von den Gästen beeindruckt: «Dortmund hat diesen ersten Platz einfach verdient. Sie haben bewiesen, warum sie so stark sind», bekannte der Weltmeister von 1998. (dpa)

Bildquelle:

  • BVB-Torschützen: dpa
Anzeige