Bundesliga vor Ende der Transferfrist: Alle Clubs, alle Personalien

Bojan Krkic wechselte auf Leihbasis bis zum Saisonende zu Mainz 05. Foto: Thorsten Wagner
Anzeige

Berlin – Kurz vor dem Ende der Transferfrist dokumentiert TheGermanZ die Personalplanungen der einzelnen Clubs in der Fußball-Bundesliga.

FC BAYERN MÜNCHEN: Drei Torhüter, 18 hoch dekorierte Feldspieler und ein paar Talente – der FC Bayern ist für Trainer Carlo Ancelotti genau richtig besetzt für die Jagd auf drei Titel. «Der Kader ist komplett», erklärte Ancelotti wiederholt.

RB LEIPZIG: Der Aufsteiger mit besten Chancen auf einen Champions-League-Platz hat seinen einzigen Winter-Einkauf längst erledigt. Einziger Neuzugang ist Frankreichs Abwehrtalent Dayot Upamecano. Spieler mit wenig oder keiner Einsatzzeit wie Papadopoulos, Boyd und Kalmár wurden verkauft oder ausgeliehen. Finale Aktivitäten sind nicht geplant.

EINTRACHT FRANKFURT: Max Besuschkow (VfB Stuttgart II) und der Ecuadorianer Andersson Ordóñez kamen als Ergänzungen, weitere Neuzugänge sind nicht geplant.

BORUSSIA DORTMUND: Defensiv-Allrounder Mikel Merino könnte noch an den 1. FC Köln verliehen werden. Der zu Saisonbeginn verpflichtete 20 Jahre alte Spanier spielte bislang bei Thomas Tuchel keine große Rolle.

1899 HOFFENHEIM: Die Mannschaft hat Chiles Torjäger Eduardo Vargas, der auch im Kraichgau den Durchbruch nicht schaffte, für stolze sechs Millionen Euro nach Mexiko verkauft. Jin-Su Kim (zurück nach Südkorea) war ebenfalls nur Bankdrücker.

HERTHA BSC: Nach dem Wechsel von Jens Hegeler zum englischen Zweitligisten Bristol City könnte Hertha auch noch Alexander Baumjohann abgeben. Auf der Zugangsseite solle sich nichts mehr tun, sagt Manager Michael Preetz.

1. FC KÖLN: Es sind keine großen Aktivitäten mehr geplant. Lediglich BVB-Abwehrspieler Mikel Merino von Borussia Dortmund könnte noch ausgeliehen werden.

SC FREIBURG: Zum Aufsteiger könnte noch ein Spieler stoßen. Auch die Ausleihe des einen oder anderen Profis der Badener ist noch möglich, im Gespräch dafür war Lucas Hufnagel.

BAYER LEVERKUSEN: Bayer steht vor der Verpflichtung von Stürmer Leon Bailey. Der 19-Jährige soll schon im Winter vom KRC Genk kommen. Rechtsverteidiger Roberto Hilbert darf sich einen neuen Verein suchen.

FSV MAINZ 05: Der Abgang von Spielmacher Yunus Malli zum VfL Wolfsburg schmerzt. Mit Bojan Krkic (Stoke City/ausgeliehen), der einst neben Lionel Messi beim FC Barcelona spielte, kam ein namhafter Neuzugang. Mittelfeldspier José Rodriguez wird mit dem spanischen Erstligisten FC Malaga in Verbindung gebracht.

FC SCHALKE 04: Es sind keine Aktivitäten mehr geplant.

FC AUGSBURG: Es sind keine Aktivitäten mehr geplant.

BORUSSIA MÖNCHENGLADBACH: Es sind keine Aktivitäten mehr geplant.

VfL WOLFSBURG: Nach der Rückkehr von Ashkan Dejagah kommt wohl kein neuer Spieler mehr, Josip Brekalo könnte noch verliehen werden.

WERDER BREMEN: Kommen soll keiner mehr, ein Abnehmer für Sambou Yatabare wird noch gesucht.

FC INGOLSTADT: Findet sich ein finanzierbarer Kandidat, würden die Schanzer in der Innenverteidigung aktiv werden.

HAMBURGER SV: Die Verpflichtung von Walace steht kurz bevor. Der 21 Jahre alte brasilianische Nationalspieler absolvierte in Hamburg den obligatorischen Medizincheck. Die Edelreservisten Aaron Hunt und Nabil Bahui könnten den HSV noch verlassen.

SV DARMSTADT 98: Sidney Sam (FC Schalke 04/ausgeliehen) und Terence Boyd (RB Leipzig) sollen die erschreckend schwache Offensive stärken. Der Vertrag mit Änis Ben-Hatira, der für Wirbel wegen seines Engagements für eine umstrittene Hilfsorganisation sorgte, wurde aufgelöst.

Bildquelle:

  • Bojan Krkic: dpa
Anzeige

Über den Autor

Klaus Kelle
Klaus Kelle, Jahrgang 1959, gehört laut Focus-online zu den „meinungsstärksten Konservativen in Deutschland“. Der gelernte Journalist ist jedoch kein Freund von Schubladen, sieht sich in manchen Themen eher als in der Wolle gefärbten Liberalen, dem vor allem die Unantastbarkeit der freien Meinungsäußerung und ein Zurückdrängen des Staates aus dem Alltag der Deutschen am Herzen liegt. Kelle absolvierte seine Ausbildung zum Redakteur beim „Westfalen-Blatt“ in Bielefeld. Seine inzwischen 30-jährige Karriere führte ihn zu Stationen wie den Medienhäusern Gruner & Jahr, Holtzbrinck, Schibsted (Norwegen) und Axel Springer. Seit 2007 arbeitet er als Medienunternehmer und Publizist und schreibt Beiträge für vielgelesene Zeitungen und Internet-Blogs.