13-jährige Leonie tot am Straßenrand in Wien: Ihre Mörder sind zwei junge Afghanen (16, 18)

Anzeige

WIEN – Der Mord an der 13-jährigen Leonie in Wien ist aufgeklärt. Das Mädchen war am Samstagmorgen von Passanten auf einer Grünfläche zwischen Fahrbahnen und einen Baum gelehnt mit zahlreichen Hämatomen, unter anderem im Halsbereich, aufgefunden worden. Wiederbelebungsversuche blieben erfolglos. Die Eltern haben die Leiche inzwischen zweifelsfrei identifiziert.

Gestern Abend hat die Polizei die beiden dringend Tatverdächtigen festgenommen. Es handelt sich um zwei 16- und 18-jährige Männer aus Afghanistan.

Leonie lebte in Niederösterreich. Warum und wie sie nach Wien gefahren ist und ob sie ihre beiden späteren Mörder schon vorher kannte ist noch unklar. Die Polizei hat auch noch nicht bestätigt, was im Internet kursiert, dass die 13-Jährige in der Wohnung der beiden Männer war und dort Drogen konsumiert hat.

„Intensive Ermittlungen deuten darauf hin, dass sich die Tat im Privatbereich, also in einer Wohnung oder in einem Haus, zugetragen hat“, bestätige ein Sprecher der Polizei. Ob es sich bei dieser Wohnung um das Zimmer eines der festgenommenen Verdächtigen handle, wollte die Polizei nicht bestätigen.

Auch wie die Leiche auf die Grünfläche in Wien gekommen sein könnte, wurde seitens der Polizei nicht kommuniziert. Das Mädchen dürfte keinerlei Wertsachen bei sich gehabt haben. Aus Polizeikreisen ist auch zu hören, dass es bisher keine konkreten Anhaltspunkte auf ein Sexualdelikt gebe.

Verbrechen dieser Art finden gehäuft in Deutschland und Österreich statt, sei die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU und ihre damaliger österreichischer Amtskollege Werner Faymann (SPÖ) im Herbst 2015 am Telefon beschlossen, 20.000 Flüchtlinge aus Ungarn unbürokratisch aufzunehmen. Leider schlossen sie die Grenzen danach nicht mehr und es erfolgte ein unkontrollierter Massenzuzug von 1,6 Millionen vorwiegend jungen Männern aus dem islamischen Kulturkreis. Vielen ist die Integration danach gelungen, aber Tausende von Ihnen begehen schwerste Straftaten wie diese. Und niemand aus der etablierten Politik stellt die Frage, wer an diesen unhaltbaren Zuständen die Schuld trägt. Und wen man dafür zur Verantwortung ziehen kann.

Bildquelle:

  • Mord_Leonie_Wien: APA
Anzeige