von der Leyen gestrandet im Nirgendwo

Anzeige

Abuja/Nigeria – Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) hat beim Start ihrer dreitägigen Afrika-Reise gleich mit einer Panne zu kämpfen. Wie die BILD berichtet, strandete ihr Regierung-Flugzeug (Airbus 340) wegen des Ausfalls eines Computers, der die Landeklappen steuert, in Nigeria. Auch das Austauschen des Computers konnte das technische Problem nicht lösen. So wurde für die Delegation erst einmal ein Nachtquartier in Abuja organisiert. Zwar  sind im benachbarten Staat Niger Transall-Flugzeuge der Bundeswehr stationiert, waren aber so schnell nicht verfügbar. Und die Maschinen eines privaten Charter-Unternehmens, mit der die Bundeswehr zusammenarbeitet, habe für Nigeria keine Landeerlaubnis.

 

Bildquelle:

  • Ursula_von_der_Leyen: cdu/csu fraktion bundestag
Anzeige