in der bayerischen AfD gründet sich eine „Alternative Mitte“

Anzeige

München – Als „Gegengewicht zum rechtskonservativen Lager“ ist im AfD-Landesverband Bayern die „Alternative Mitte“ gebildet worden. Der Gründungsgemeinschaft stehen fünf Sprecher vor, wie der Bezirksvorsitzende von Mittelfranken, Siegfried Lang, mitteilte. Neben ihm gehören Dirk Driesang, Mitglied im Bundesvorstand, die Bezirksvorsitzende der  Oberpfalz, Claudia Marino, der AfD-Kreisvorsitzende von München West-Mitte, Christian Müller, und der stellvertretende Kreisvorsitzende von Kulmbach-Lichtenfels, Markus Dossenbach, der Sprechergruppe an.

Die „Alternative Mitte“ verstehe sich als Netzwerk für alle Mitglieder in der AfD, die einen moderaten, pragmatischen und realpolitischen Kurs der Partei stärken wollen, sagte Claudia Marino. Ziel sei u. a. die Förderung eines positiven Erscheinungsbildes der AfD in der Öffentlichkeit. Dazu gehöre eine klare Abgrenzung gegen Rechtsextremismus und eine ideologiefreie politische Ausrichtung auf der Grundlage der Verfassung und der Programmatik der AfD.

Bildquelle:

  • AfD-Logo: afd
Anzeige