China: in 20 Städten höchste Smog-Alarmstufe

Smelfie in Peking. Foto: Wu Hong
Anzeige
Peking – Starker Smog nimmt den Menschen in vielen Städten Nordchinas erneut die Luft. Messungen für gefährlichen Feinstaub (PM2,5)​ ergaben in Peking am Montag «sehr ungesunde» Werte von über 250 Mikrogramm pro Kubikmeter Luft – das Zehnfache des Grenzwertes der Weltgesundheitsorganisation (WHO).

Wegen der extremen Luftverschmutzung hatte Peking bereits am Freitag die höchste Smog-Alarmstufe «Rot» ausgerufen, die Fahrverbote und Schulschließungen zur Folge hatte. Wie die staatliche Nachrichtenagentur Xinhua berichtete, galt am Montag in rund 20 Städten die höchste Smog-Alarmstufe. (dpa)

Bildquelle:

  • Smelfie: dpa
Anzeige