Bundeswehr verlegt Verteidigungskräfte nach Litauen

Anzeige

Berlin – Als sichtbares Zeichen der Solidarität der Nato-Partnerländer an der Grenze zu Russland hat die Bundeswehr Panzer auf den Weg nach Litauen gebracht. Sechs Leopard 2-Kampfpanzer sind bereits seit gestern unterwegs, heute wurden 20 Marder-Schützenpanzer auf Eisenbahnwaggons auf den Weg gebracht. Die deutsche Bundeswehr ist Partnerland für Litauen und führt dort ein Bataillon. 300 deutsche Soldaten sind bereits vor Ort, 150 weitere unterwegs. Multinationale Nato-Kontingente von je 1.000 Soldaten werden in diesen Tagen in die baltischen Staaten und nach Polen entsendet.

 

Bildquelle:

  • Bundeswehr_Leopard2: bundeswehr
Anzeige